TechBlogSD - Alles für WordPress und WEB-Entwicklung
WEB- und WordPress-Anleitungen, Neuigkeiten, Rezensionen zu Themes und Plugins

Alles, was Sie über WordPress-Plugins wissen sollten?

8

Was sind Plugins?

Plugins sind externe Programme, die auf einer Site installiert werden, um eine vorhandene Funktion zu verbessern oder eine neue Funktion hinzuzufügen. Sie können beispielsweise ein zugehöriges Beitrags-Widget zu Ihren Blog-Beiträgen hinzufügen, indem Sie ein externes Plugin installieren, wenn Ihr Theme diese Funktion nicht bietet oder Ihnen die Standardfunktion nicht gefällt.

Der Kontext des Wortes Plugin wird im Allgemeinen so interpretiert, dass eine Funktion auf einer Website installiert wird, indem Dateien auf den Server hochgeladen werden und kein Skript in den Inhalt eingebettet wird. Websites, die mit Open-Source-Software wie WordPress.org erstellt wurden, verlassen sich stark auf Plugins, die auf der Website installiert sind. Plugins sind ein wesentlicher Bestandteil jeder WordPress- Site, da es wirklich nicht möglich ist, ein Theme zu erstellen, das alle Kundensegmente zufriedenstellt.

Die hier genannten Plugins beziehen sich auf die Verwendung auf selbst gehosteten WordPress.org-Sites. Viele Managed Hosting-Unternehmen, einschließlich WordPress.com, bieten eine kostenlose Plugin-Installationsfunktion sowie Premium-Benutzer.

Plugins in WordPress installieren

Plugins können über die WordPress- Admin-Dashboard-Schnittstelle installiert werden. Benutzer können Plugins entweder aus einem kostenlosen Repository herunterladen oder von externen Websites kaufen.

Alles, was Sie über WordPress-Plugins wissen sollten?

Plugins in WordPress installieren

Es ist auch möglich, die Plugin-Dateien direkt über FTP oder über das cPanel-Hosting-Konto in den erforderlichen Ordner auf dem Server hochzuladen. Erfahren Sie mehr über die Installation von Plugins in WordPress.

Alle installierten Plugins finden Sie unter dem Menü „Plugins > Installierte Plugins” im Admin-Panel. Sie finden die installierten Plugins auch mit FTP-Software im Verzeichnis „/wp-content/plugins”.

Die folgende Infografik zeigt alle Schritte zur effektiven Verwaltung von WordPress-Plugins:

Alles, was Sie über WordPress-Plugins wissen sollten?

WordPress-Plugins verwalten

Beispiele für WordPress-Plugins

Es gibt Millionen von kostenlosen und Premium-Plugins für verschiedene Zwecke. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels sind mehr als 45.000 kostenlose Plugins im WordPress-Repository verfügbar.

Alles, was Sie über WordPress-Plugins wissen sollten?

Kostenlose Plugins im WordPress-Repository verfügbar

Hier sind einige Plugins, die fertig für Ihre selbst gehostete WordPress-Site verfügbar sind.

  • Disqus-Kommentarsystem, um die Standardkommentarfunktion des Themas zu ersetzen.
  • Yoast WordPress SEO zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung.
  • Theme Check, um ein Theme auf die neuesten WordPress-Standards zu überprüfen.

Sehen Sie sich die 10 am häufigsten benötigten Plugins für Ihre WordPress-Site an.

Wie wählt man ein Plugin aus?

Die Auswahl eines Plugins für Ihre Site muss sorgfältig erfolgen, da es das Erscheinungsbild oder die Leistung der gesamten Site verändern kann. Nachfolgend einige allgemeine Überlegungen:

  • Lesen Sie die Benutzerbewertung dieses Plugins.
  • Überprüfen Sie die Anzahl der Downloads und das Datum der letzten Aktualisierung.
  • Überprüfen Sie die Plugin-Kompatibilität mit der Version Ihres WordPress oder einer anderen Plattform.
  • Überprüfen Sie das Support-Forum auf die zuvor aufgetretenen Probleme und die Antwort des Plugin-Autors.

Die meisten kostenlosen Plugins haben eingeschränkte Funktionen mit der Option, auf eine kostenpflichtige Premium-Version zu aktualisieren. Wenn Sie ein Plugin kaufen, können die üblichen Support-Foren / Rezensionen im WordPress-Repository nicht verwendet werden, da diese NUR für kostenlose Benutzer gedacht sind. Erfahren Sie, wie Sie die besten Plugins für Ihre WordPress-Site auswählen.

Einschränkungen bei der Verwendung des Plugins

Es kann so aussehen, dass mit Hilfe von Plugins beliebige Funktionalitäten erreicht werden können. Aber in Wirklichkeit gibt es viele Herausforderungen bei der Verwendung von Plugins auf Ihrer Website.

  • Die Installation des Plugins erfordert Zugriff auf das Stammverzeichnis der Site im Server und daher bieten die meisten kostenlosen Site-Builder-Tools wie WordPress.com, Weebly, Wix usw. nicht die Möglichkeit, zusätzliche Funktionen durch Plugins hinzuzufügen.
  • Da die Basisinstallation und das Basisthema immer hinsichtlich Sicherheit, Standards und neuen Funktionen aktualisiert werden, sollten alle installierten Plugins auf das Brechen der veröffentlichten Inhalte überprüft werden.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, dass mehrere installierte Plugins miteinander in Konflikt geraten.
  • Tausende von Plugins, die im WordPress-Repository verfügbar sind, werden viele Jahre lang nicht aktualisiert. Die Verwendung solcher Plugins auf einer Website kann zu Sicherheitsproblemen führen.
  • Die meisten Plugins werden von Studenten, Freiberuflern und Einzelentwicklern ohne Garantie auf Wartung und weiteren Support entwickelt.

Abschluss

Die Verwendung kostenloser Plugins kann die Funktionen der Website verbessern, aber das Endergebnis ist, sie auf eigenes Risiko zu verwenden. Auch die Installation mehrerer Plugins kann die Ladegeschwindigkeit der Website verringern und die Benutzererfahrung beeinträchtigen. Überprüfen Sie daher die Qualität des Plugins und entscheiden Sie, ob Sie es auf lange Sicht auf Ihrer Website installieren und verwenden können.

Aufnahmequelle: www.webnots.com
Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen